"
neue Homepage:

www.feuerwehr-westerbur.de




17.10.2012
Hilfe bei einer Veranstaltung
Heute Abend war die Feuerwehr Westerbur zuständig für die Sicherung eines Laternenumzuges der Kurverwaltung Dornumersiel. Der Umzug verlief vom Reetdachhaus Dornumersiel bis hin zum Supermarkt Markant und zurück.



Bitte stimmt alle für uns ab !!!
http://www.helfende-hand-foerderpreis.de/

Bericht aus dem Ostfriesischen Kurier, 29.09.2012:


21.09.2012
Jugendfeuerwehr bittet um Rücksicht
Dank einer Aktion von Radio-FFN erhielt OrtsBM Th. Siebels auf Anfrage ein Plakat, welches um Rücksicht auf Kinder bittet. Nachdem dieses Plakat bearbeitet wurde, war es der Jugendfeuerwehrwart, Uwe Sommer, der sich umgehend bereiterklärte, dieses Plakat mit seiner Juegndfeuerwehr an dem Fahnenmast beim Feuerwehrhaus anzubringen. Die Verkehrteilnehmer werden um Rücksicht gebeten, da die Mitglieder der JF geoftmals mit dem Fahrrad zum Dienst erscheinen.
Bei einigen Dienstunterrichten, zB Schläuche auskegeln, lässt es sich nicht vermeiden, dass die Straße "Crimbershörn" betreten wird. Hiermit erhofft sich die Jugendfeuerwehr um Rücksichtnahme und angepasste Geschwindigkeit.





11.08.2012
Hilfeleistung "Öleinsatz" Dornumersiel

04.08.2012
Hilfeleistung "Campingplatz" Dornumersiel

29.07.2012
neuer Kegelchampion 2012 wurde Friedrich "Fidi" Janßen

19.07.2012
Hilfeleistung "Campingplatz" Dornumersiel

08.07.2012
Hilfeleistung in Dornumersiel

15.06.2012
Grillnachmittag der Altersabteilung
Am Freitagnachmittag trafen sich die Alterskameraden der Wehren Ochtersum und Westerbur im Feuerwehrhaus in Westerbur zu einem Grillnachmittag. Seid mehreren Jahren werden diese Treffen regelmäßig abgehalten um die Kameradschaft der Wehren zu pflegen.
Eingeladen waren auch OrtsBM Th. Siebels und stv OrtsBM Friedr Janßen, die sich sofort bereit erklärten, die Verpflegung zu übernehmen. Während Kamerad Janßen seine Kunst am Grill unter Beweis stellte, bereitetet Th Siebels die Bratkartoffel nach guter Sitte zu.
Alle Beteiligten verlebten einen gesättigten und gemütlichen Nachmittag/Abend

09. + 13. + 17. Juni
Brandsicherheitswache "public viewing"


15.Mai 2012
Hilfeleistung "Ölschaden"

10. Mai 2012
Hilfeleistung "Ölschaden nach VU"

04/05. Mai 2012
Am Freitag Vormittag machten sich sechs Kameraden auf dem Weg nach Trupbach (Siegen). Der dortige Wehrführer wurde 60Jahre jung. Da dieser seit vielen Jahren ein ferienhaus in Westerbur besitzt und einen "guten Draht" zur Ortswehr pflegt, liessen es sich die Florianjünger nicht nehmen, an dieser Geburtstagsfeier teilzunehmen.
Nach einer kurzen Mittagpause erreichten die Kameraden ihr Fahrziel gegen 16Uhr. Nachdem die Unterkunft bezogen wurde, konnte um 17Uhr das Fest beginnen. Kameradschaftlich un harmonisch wurde ein toller Geburtstag gefeiert. Als Präsent überreichten die Kameraden einen Leuchtturm.
Nach einer kurzen Nacht stand ein gemeinsames Frühstück im Feuerwehrhaus auf dem Progremm, ehe die Heimreise angetreten wurde








03.Mai 2012
Ortswehr wird wieder zusätzlich durch Sirene alarmiert.
Im Januar wurde die Ortswehr nur durch FME (Funkmeldeempfänger) alarmiert, da die Sirene defekt war. Nachdem diese dann abgebaut wurde und repariert wurde, wurde die Sirene am Donnerstag Abend wieder montiert. Mit der Unterstützung eines Arbeitsgerätes montierten die Gerätewarte (Klaus Klose und Alfred Onken) die Sirene wieder auf ihrem Platz. Ehrenbrandmeister Heinrich Siebels sowie eine Firma aus Hage kümmerten sich um die Reparatur.
Herzlichen Dank!







02. Mai 2012
Hilfeleistungseinsätze "Öl"


08. April 2012
Brandeinsatz "Heckenbrand"


07. April 2012
Hilfeleistung "Unterstützung RD"



Unterweisung "AED"
Am 06. März stand für die Ortswehr "Einsatzübung" auf dem Dienstplan. Dieses wurde jedoch kurzer Hand geändert. Zu Besuch kam Thorsten Janssen vom DRK OV Dornum nach Westerbur. Th Janssen hatte sich bereiterklärt, den Kameradinnen und Kameraden den Umgang mit einem AED (Automatischer Externer Defibrillator) zu erläutern und näher zu bringen. Nach der Erläuterung des Grundprinzips zur Anwendung des Gerätes,konnten die Kameradinnen und Kameraden das Gerät an einem Phantom ausprobieren. Im Anschluss wurden noch allgemeine Massnahmen der Ersten Hilfe besprochen und praktiziert. Für den Sommer wird ein "Erste-Hilfe-Tag" durchgeführt, wozu sich Th Janssen zur Verfügung stellt.
An dieser Stelle gilt ein herzlichen Dank an den Ausbilder Thorsten Janssen



 
AED
  

Erklärunng zum Betrieb



Hilfeleistung am 15.02.2012
in Dornum




König „Fritz“ regiert in Westerbur
 

Am Samstag feierten die Kameradinnen und Kameraden mit Freunden und Angehörigen das Kameradschaftsfest der Feuerwehr Westerbur. Ortsbrandmeister Thorsten Siebels konnte ein volles Haus begrüßen.

Traditionell werden während dieser Veranstaltung die Könige der Wehr ermittelt.

Hans Dieter Abken, scheidender König, eröffnete den Tanzabend.

Nach einigen Tänzen wurde Hans Dieter Abken enthronisiert. OrtsBM T. Siebels dankte dem König für die Amtszeit. Nach der Auswertung durch den Festausschuss konnten die neuen Könige proklamiert werden.

Sieger  des Schätzens wurde Jasmin Stöhr, die sich mit dem Sieg einen kompletten Hinterschinken sicherte.

Bei den Frauen setzte sich Gisela Flakschin durch. 1.Ritterin wurde Erika Wilken, zweite Ritterin Thea Klose. Neuer König der Passive wurde Manfred Ahrendt, 1. Ritter wurde hier Rolf Meiners vor dem 2.Ritter Ulfert Julius.

König der Alterskameraden ist Manfred Ahrendt.

Die Spannung stieg an, denn es folgte die Proklamierung des Königs der aktiven Wehr. Die ersten drei Platzierten schossen jeweils 22 Ringe.

Zweiter Ritter wurde Tina Siebels, 1.Ritter Altkönig Hans Dieter Abken, und neuer König ist der amtierende Feuerwehrmann des Jahres, Fritz Julius

Unter tobendem Beifall wurde der neue König proklamiert und erhielt neben der Königskette und einer Wandplakette vom Kassenwart, Klaus Klose, eine Finanzspritze für den Sonntag. Am nächsten Morgen trafen sich die Kameradinnen und Kameraden zum Abholen des Königs. Mit dem Caddy und in Begleitung mit der Handorgel von Mense Gerdes machten sich die Wehrleute auf dem Weg. Natürlich wurden auch die anderen Könige begrüßt, ehe es zum Mittagessen wieder in Feuerwehrhaus ging. Gegen späten Nachmittag endete der Sonntag für die Ortswehr.

 

OrtsBM Siebels bedankte sich beim Festausschuss für das gelungene Fest sowie beim Alterskameraden Anton Abken für die Unterstützung der Tombola, wo Hilde Camlott den ersten Preis erhielt.
 




 

Großbrand in Dornumersiel

Um 5.11Uhr wurden am 26.01.2012 die Kameradinnen und Kamerader aller Ortswehren der Gemeinde zu einem Großbrand in Dornumersiel alarmiert.
-Näheres folgt-






 

 

Kameradschaftspflege

Am  07.Januar stand das intere Kameradschaftsbosseln auf dem Dienstplan, wozu auch die Altersabteilung eingeladen wird.
Um 14Uhr trafen sich ca 30 Kameradinnen/Kameraden beim Feuerwehrhaus. Nach der Gruppenauslosung ging es dann auf die Strecke (Westerbur-Roggenstede), wo der Gruppenpokal, gestiftet von Alterskamerad Anton Abken ausgeworfen wird. Die Altersabteilung sorgte für die notwendige Verpflegung "Doping" während der eingelegten Pausen, ehe man gegen 16Uhr wieder beim Feuerwehrhaus eintraf.
Hier ging es dann weiter um den "Martin Janßen Pokal". In zwei Durchgängen mussten die Kameraden ihr Geschick beim Zielbosseln unter Beweis stellen. Im Anschluss ging es dann zum gemütlichen Teil ins Feuerwehrhaus, wo ein gemeinsames Essen organisiert wurde.
OrtsBM Th Siebels begrüßte die Anwesenden und erfreute sich über die rege Teilnahme, die den Beweis der guten Kameradschaft darstellt, "Ihr seid schon eine geile Truppe".
Gespannt wurde auf das Ergebnis des Nachmittags gewartet. Bei dem Bosseln um den "Anton-Abken-Pokal siegt in diesem Jahr die "schwarze" Gruppe (HD Abken, H Bents, R Burmeister, T Eden, K Janßen, F Julius, K Klose, M Krüger, U Sommer) mit 5Wurf und 122m.
Nach Bekanntgabe wurde der Pokal von Kamerad Anton Abeken an den jüngsten Kameraden der Gruppe, Keno Janßen, übergeben.
Das Ergebnis um den Einzelpokal fiel enger aus, hier belegte K. Janßen mit 85 Pkt den dritten Platz, auf Platz zwei mit 105 Pkt (29,23,27,26) kam OrtsBM Th Siebels. Sieger und Gewinner des Martin-Janßen-Pokal wurde in diesem Jahr Neumitglied Manuel Stöhr mit 105 Pkt (29,23,24,29) und nahm den Pokal von Martin Janßen in Empfang.
Nach der Siegerehrung wurde das schmackhafte Essen (Haxen, Kartoffelpüree und Sauerkraut) von einigen hilfsbereiten Damen (Frieda Abken, Maike Bents, Folmine Sorgenfrei, Ute Janßen, Alma Schmittendorf und Karin Hicken) serviert. Ein herzlichster Danke ging von allen Kameraden an den liebevollen Damen, die für ihre Arbeit einen Oberlus für einen netten Abend erhielten. Es wurde noch ein schöner kameradschaftlicher Abend im Feuerwehrhaus verlebt.

 

Jahreshauptversammlung 2011
 

 


 

Am 29.12.2011 trafen sich die Kameradinnen und Kameraden zur Jahreshauptversammlung. Neben Kreisbrandmeister Ernst Hemmen, GemBM Dieter Helmers konnte OrtsBM Thorsten Siebels auch den Bürgermeister Michael Hook, Ortsvorsteher Hartmut Bents, Fachamtsleiter Uwe Lottmann, FwFachausschußvors Heiko Fischer sowie Elfriede Geiken vom DRK OV Dornum begrüßen.

Bericht des OrtsBM:
Das laufende Jahr verlief leider nicht ganz so entspannt wie das Vorjahr, da 2011 die Einsätze zunahmen. Die Wehr fuhr insgesamt 19 Einsätze, darunter 8 Brandeinsätze. Bei den Einsätzen wurden 423,46 Std absolviert. Aber das wichtigste was zählt, Ihr seid alle wieder gesund vom Einsatz zurückgekehrt, und das ist in meinen Augen das wichtigste. Außerdem kamen bei den Einsätzen keine Personen zu schaden.
 
Besonders am Anfang des Jahres der Großbrand in Westeraccum/Buterhusen. Hier waren wir knapp 15 Std. im Einsatz. Wenn man bedenkt, dass der Alarm gegen 18.30Uhr kam, hatten die meisten Kameradinnen und Kameraden ihren gewöhnlichen Arbeitstag hinter sich und freuten sich auf den wohlverdienten Feierabend. Hier sieht man, was eine freiwillige Feuerwehr leisten muss und wir haben es ohne Ausfall bewältigt. Da habt Ihr einen super Job gemacht, vor dem man den Hut ziehen kann und muss.
An dieser Stelle möchte ich mich im Namen aller Einsatzkräfte beim DRK Dornum für die Verpflegung bedanken. Ihr habt es uns erst möglich gemacht, die Zeit zu überstehen.
Erwähnenswert in diesem Jahr ist die Anschaffung des neuen Stromerzeugers. Da das alte Gerät abgängig war, musste Ersatz beschafft werden. Dieses fand Anfang November statt, als BGM Michael Hook „zufällig“ während des Kloot Aufhängens der Ochtersumer Kameraden ins Feuerwehrhaus kam und den Stromerzeuger im Gepäck hatte. Stolz drauf bin ich, weil jetzt die leistungsstärkste TS und der leistungsstärkste Stromerzeuger der Gemeinde bei uns stationiert ist. Hier zeigt sich, dass die Gemeinde uns das Vertrauen schenkt. Ich kann Euch versprechen, wir werden Euch und den Bürgern der Gemeinde nicht enttäuschen.
Im Frühjahr konnten von uns zwei Kameraden der Einladung von Gasco folgen und an einem Brandbekämpfungstraining in Dänemark teilnehmen. Dieses war einzigartig, weil die Brände im Gebäude, an Gasanlagen sowie Flüssigkeitsbrände unter reellen Bedingungen dargestellt wurden. Schade, dass wir solche Möglichkeiten nicht häufiger bekommen, denn es war sehr interessant und stärkt die vorhandene Kenntnis.
Im Juni fand hier in Dornumersiel das Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehren statt, wo wir tatkräftig unterstützt haben. Ob Auf- und Abbau, Brand- und Lagerwache, wir waren zur Stelle. Während dieser Woche stellten wir unser LF und einen Maschinisten rund um die Uhr der Veranstaltung zur Verfügung.
Ansonsten haben wir das Jahr in gewohnter Weise abgearbeitet. Im Januar begannen wir mit dem Kameradschaftsbosseln um den Anton-Abken-Gruppenpokal, wo auch der Sieger im Zielbosseln ermittelt wurde und den Martin-Janßen-Pokal erhielt. Der Nachmittag/Abend endet nach dem Haxenessen in gemütlicher Runde. Am letzten Samstag im Januar feierten wir unser Kameradschaftsfest und konnten den König ermitteln. In diesem Jahr trägt unser Gruppenführer Hans-Dieter Abken die Königsplakette. Um das Königshaus komplett zu machen, wurde Anton Abken König der Altersabteilung.
Nicht nur intern waren wir sportlich oder förderten die Kameradschaft sondern auch überörtlich, denn das traditionelle Bosseln mit Grünkohlessen wurde auch in diesem Jahr mit der Feuerwehr Ochtersum durchgeführt. Auch hier steht die Kameradschaftspflege im Vordergrund.
Im Spätsommer nahmen wir dann auch noch mit ca 15Pers an einer „Nordseeübung“ teil. Von 6.30-15.30 absolvierten wir diese Übung mit Bravour. Ziel war es bei dieser Übung, Fremdkörper aus den Tiefen der Nordsee zu entfernen. Kurz gesagt, beim Dorschangeln waren wir sehr erfolgreich
Die Kegelwoche sowie das jährliche Grillfest waren wieder gut besucht. Sieger im Kegeln war unser förderndes Mitglied und Freund aus Bensersiel Manfred „Parki“ Diedrich.
Unser Ausflug ging in diesem Jahr mit 45 Personen nach Kelbra ins Kyffhäusergebirge. Neben Rundreise und diversen Besichtigungen stand auch ein Tanzabend auf dem Programm. Die Reise war wieder einmal ein tolles Erlebnis für alle Teilnehmer. Bemerkenswert ist das Interesse einiger fördernden Mitglieder über die Arbeit der Feuerwehr, hier wurden viele interessante Gespräche geführt und die Aufgaben der Feuerwehr näher gebracht, obwohl die Entspannung in den vier Tagen im Vordergrund steht
Zum Thema Anbau kann ich Euch berichten, dass das Vorhaben auf 2013 verschoben wurde. Wir haben im Kommando uns Gedanken gemacht, wie dieser Anbau aussehen kann und welche Voraussetzungen der FUK erfüllt werden müssen. Hier hat sich dann ergeben, dass die eingeplanten 40.000,- Euro nicht ausreichend sind. Die zu erwarteten Kosten werden sich auf ca 70.000,- belaufen. Bei der damaligen Aufstellung stand uns der MTW der JF noch nicht zur Verfügung, außerdem ist das jetzige Fahrzeug von den Maßen größer als das alte Fahrzeug Nun hat sich der Rat entschlossen, dieses Vorhaben auf 2013 zu verschieben. Aber ich denke, wir können damit leben, und das auch ohne zu jammern oder mit den Zähnen zu knirschen. Was bringt uns ein Anbau, wenn wir danach die Probleme haben, wie wir sie jetzt haben? So warten wir ein Jahr länger und dann greifen wir voll an. Die Haushaltslage der Gemeinde ist uns ja  allen bekannt.

 Statistik:
Einsätze:                    2011   
Brandeinsätze              8                                
Hilfeleistung                4                        
Sonst.                          7                        
 
Gesamteinsätze          19   (3 mehr als 2010)                     
Gesamtstunden          423,46    
 
 
Versammlungen:
Festausschuß          4
Ortskommando        4
Gem.kommando      5
Sonst. Sitzungen     12
Gesamt: 25 Sitzungen   
 
 
Übungsdienste:
Allgemeiner Dienst:              58
AGT- Übungsstrecke:             5
Gesamt:  63 Dienste über 1000 Std
(zusätzlich etliche Std von Gerätewarte; Atemschutzgerätewart; Kleiderwart)
 
Veranstaltungen:
Neben den internen Veranstaltungen nahmen wir an 18 externen Veranstaltungen teil. Hierzu zählen nicht nur Feuerwehrveranstaltungen, sondern auch Öffentlichkeitsarbeit, Repräsentation und Veranstaltungen befreundeter Vereine/Organisationen
 
 
Lehrgänge:
Truppmann I: Jasmin Stöhr (schriftlich 1,3)
Truppführer: Nicole Spiecker (erste Frau als Trpfhr)
Einstieg Lhrg JG: Tina Siebels
Fhrgskräfte JF: Keno Janßen
Brandschutzinfomobil: Nicole Spiecker, Eike Janßen
 
Tolle Ergebnisse, Respekt und Lob an alle                                                      
 
 
 
Versammlungen, Übungsdienste, Veranstaltungen etc = 10.4 dienstliche Veranstaltungen pro Monat
 
Mitglieder:
Jugendfeuerwehr:             14
Alterskameraden:              10
Aktive Kameraden:            29
Fördernde Mitglieder:      118
insgesamt:                        161 
 
 
 
Austritte:   1x JF (Jerome Jolink)
Eintritte:   2x JF, (Paul Krüger und Keno Tjarks)
Von der Jugendfeuerwehr konnten die Geschwister Jasmin und Manuel Stöhr übernommen werden.
Auch im kommenden Jahr profitieren wir wieder mit Übernahmen von der Jugend.
 
Anschaffungen:
Stromerzeuger
Atemschutzüberwachungstafel
Saugrohr für Ölsauger
Helmlampe für AGT
Schlauchbrücke
Div. Schutzbekleidung
 
Zum Schluss möchte ich mich an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit bei Rat und Verwaltung, dem DRK, der Polizei, dem Heimatverein, der Altersabteilung und ganz besonders bei allen Kameradinnen und Kameraden recht herzlich bedanken. Ein reibungsloses und verständnisvolles Miteinander ist die Grundlage einer guten Zusammenarbeit.
 
Beförderungen:
Ernennung zur Feuerwehrfrau :  Jasmin Stöhr
Beförderungzur Hauptfeuerwehrfrau: Nicole Spiecker
Beförderung zum ErstenHauptfeuerwehrmann: Hartmut Bents
Beförderung zum ErstenHauptfeuerwehrmann: Thomas Groeneweg
Ehrungen:                                          
 
Feuerwehrmann des Jahres, das ist heute unsere einzige Ehrung. In den vergangenen Jahren hatten wir den ernannt, der die meisten Dienststunden hatte. Dieses ändern wir dieses Jahr. Ob Gerätewarte, Jugend, aktive oder Alterskameraden, bei allen hilft er, wenn man fragt. „Jo, dat kann ick woll mocken“, ist die Antwort, die man bekommt. Etliche Stunden hat er damit verbracht, seinen Kameraden eine Hilfe zu sein, und das nicht nur im Dienst oder Einsatz. Eine Anerkennung muss man ihm aufdrängen, aber ein DANKE reicht hier nicht mehr aus. Für diese besondere und hilfsbereite Tätigkeit ehren wir Dich heute zum Feuerwehrmann des  Jahres, Fritz Julius
Nach den Ansprachen der Gäste endete die Sitzung in "Rekordzeit" gegen 21.40Uhr
(Fotos in der Bildergalerie)


31.10.2011
Hilfeleistung "Keller lenzen"

28.10.2011
Hilfeleistung auf der Pumpsielerstrasse (s.Einsätze)

 
28.10.2011
neuer Stromerzueger ist da (Fotos in der Galerie)

28.10.2011
"Kloot aufhängen"


Am letzten Freitag im Oktober war es wieder soweit. Das traditionelle "Kloot aufhängen" wurde wieder durchgeführt. In diesem Jahr waren es die Kameraden aus Ochterum, die zu Besuch bei der befreundeten Wehr in Westerbur waren. Da das kameradschaftliche Bosseln beider Wehren am Samstag vor dem Volkstrauertag stattfindet, forderte Dieter Dirks (OrstBM Ochtersum) die Westerburer heraus.
Während des harmonischen Abends kam ein unerwarteter Besuch, der Bürgermeister der Gemeinde Dornum, Michael Hook, besuchte die Veranstaltung. "Ich habe gehört, dass sich heute hier zwei befreundete Wehren treffen und wollte eine vorweihnachtliche Überraschung überbringen", begründetet M.Hook seinen Besuch. Nach einem kurzen Gespräch wurden die anwesenden Kameraden zum Feuerwehrfahrzeug gebeten.
Vor dem Fahrzeug erlärte Hook " es befindet sich was in Eurem Fahrzeug, worauf Ihr schon lange wartet, das alte ist ca 30Jahre alt und dieses ist jetzt die von der Leistung die stärkste in der Gemeinde. Nun guckt mal, aber Ihr wisst es sicher schon." Thorsten Siebels (OrtsBM Westerur) und Friedrich Janßen (stv OrtsBM Westerbur gingen zum Fahrzeug und öffneten den Geräteraum 2, und sie da, es war richtig. Im  Fahrzeug befand sich der neue Stromerzeuger für die Westerburer Wehr. OrtsBM Siebels bedankte sich im Namen der Wehr für das neue und leistungsstarke Gerät. Es handelt sich um einen Stromerzeuger mit einer Leistung von 13kVA. "Wir freuen uns sehr" so Siebels, "somit können wir der Bevölkerung eine erhöhte Sicherheit und Hilfe bieten. Wir wollten keine besondere Veranstaltung und Übergabe, aber dieses ist eine gelungene Überraschung". 
Das neue Gerät wurde von den Kameraden und Alterskameraden beider Wehren unter die Lupe genommen, ehe es zur eigentlichen Veranstaltung wieder ins Feuerwehrhaus ging. Nach einer kleinen Stärkung ergriff die Führung der Westerburer das Wort und nahm den Wettkampf am 12.11. in Ochtersum an. 
Dieter Dirks erfreute die Entscheidung und freut sich mit den Kameraden der beiden Wehren auf einen kameradschaftlichen Wettkampf mit anschließendem Grünkohlessen. 
Aufgrund eines Einsatzes mussten einige Kameraden aus Westerbur die Veranstaltung gegen 22Uhr verlassen. Die verbliebenen Kameraden genossen in kleiner aber gemütlicher Runde die kameradschaftliche Verbindung.

 

letzter Einsatz war am 27.09.2011
(siehe Einsätze)



Interessante Fotobearbeitung durch Keven Janssen.
-Danke-


letzter Einsatz am 03.09.2011 in Dornumersiel (s. Einsätze)


03.Mai 2011
Feuer auf Campingplatz (s.Einsätze)





sehenswert:

http://www.youtube.com/watch?v=_AIJbsMCL0w&feature=related



05. März 2011
PKW-Brand (s.Einsätze)

 




Kameradschaftsfest 2011

Am Samstag feierten die Kameradinnen und Kameraden der Ortsfeuerwehr Westerbur, Gemeinde Dornum, das traditionelle Kameradschaftsfest mit Freunden und Mitgliedern. Wie auch in den Vorjahren wird während dieser Veranstaltung der „König“ ermittelt.

Am Freitagnachmittag trafen sich bereits einige Kameraden zur Vorbereitung für die Tombola. Unter der Leitung von Alterskamerad Anton „Schwartenschneider“ Abken wurden drei Schweinehälften zerlegt und verarbeitet. Somit standen für die Tombola 106 Preise zur Verfügung, von Mettwürstchen bis zum kompletten Hinterschinken.

Nachdem die scheidende Königin, Nicole Spiecker, das Schießen um die Königskette eröffnete, und alle aktiven Kameradinnen und Kameraden ihr Bestens gegeben hatten, begrüßte Ortsbrandmeister Thorsten Siebels die anwesenden Gäste im prall gefüllten Feuerwehrhaus. Nach dem Eröffnungstanz durch N. Spiecker wurde die Entthronisierung durchgeführt. Im Laufe der Veranstaltung wurden Lose verkauft, ein Schätzen durchgeführt, das Tanzbein geschwungen und harmonisch gefeiert.

Gegen 22Uhr war es soweit, die Proklamation der neuen Könige stand auf dem Programm. Als erstes wurde die Siegerin des Schätzens bekannt gegeben. Siegerin wurde Nicole Spiecker, sie lag mit nur einer Zahl unter der tatsächlichen Anzahl von 616 Nägeln in einer Dose. Königin der passiven Damen wurde Traute Diedrich (1.Ritterin: Ingried Siebert, 2. Ritterin: Tini Abken).

Bei den passiven Herren siegte Frank Flakschin vor dem 1.Ritter Manfred Diedrich und 2.Ritter Anton Abken. Anton Abken sicherte sich den Titel des Königs der Altersabteilung. Mit Spannung erwarteten die Anwesenden die Verkündung des neuen Königs. „Wie in den Jahren zuvor, wurde auf verdeckte Karten geschossen, das macht es noch spannender“ erläutert der OrtsBM.

Zweiter Ritter wurde mit 14 Ringen Martin Janßen. Klaus Klose errang 15 Ringe und wurde somit erster Ritter. „Wir haben eine Premiere, Vater und Sohn sind König“ erwähnt Th. Siebels, bevor der Name des neuen Königs genannt wurde.

König 2011 von Westerbur ist der Gruppenführer Hans-Dieter „Abbo“ Abken. Unter großen Beifall verlieh der stellv. Ortsbrandmeister Friedrich Janßen die Königskette. Aus den Händen des Kassenwartes nahm der neue König eine kleine Finanzspritze für den Sonntag entgegen. Th. Siebels überreichte die Wandplakette als Erinnerung. Nach dem Ehrentanz der beiden neuen Könige wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

Am Sonntagmorgen trafen sich die Kameradinnen und Kameraden um den König zum Frühschoppen zu begrüßen. Mit Caddy, Kettcar und Anhänger ging es zum König, ehe der Weg dann zurück ins Feuerwehrhaus führte. Dort wird traditionell gemeinsam das Mittagessen eingenommen. Die Damen bereiten herzhafte Bratkartoffeln und Spiegeleier zu, die nach dem Frühschoppen dankend angenommen werden. Nach einem gemütlichen und harmonischen Nachmittag endete das letzte Januarwochenende in Westerbur



Kameradschaftsbosseln

Am 08.Januar 2011 stand das gemeinsame Bosseln der Kameradinnen und Kameraden nebst Altersabteilung an. Es ging wieder um den "Anton-Abken-Pokal". Die Bosselstrecke führte von Westerbur bis zur Abzweigung Roggenstede (Haltestelle). Innerhalb den 4km sollte der Gruppensieger ermittelt werden. Nachdem die Gruppen ausgelost waren, ging es dann auf die Strecke. In Höhe Südenburg sowie auf der Wende wartete der MTW mit einer Stärkung. Das Fahrzeug wurde von der Altersabteilung besetzt. Nach dem Bosseln ging es dann zum Feuerwehrhaus, wo der Sieger des "Martin-Janßen-Pokal" ermittelt wurde. Hier stand ein Zielbosseln auf dem Programm. Jeder Teilnehmer hatte acht Würfe zu absolvieren, die am Ende addiert wurden. Im Anschluss versammelten sich alle Anwesenden im Feuerwehrhaus. Bevor das Essen serviert wurde, gab OrtsBM Th. Siebels die einzelnen Ergebnisse bekannt. Sieger des "Anton-Abken-Pokals" wurde die "rote" Gruppe, hierzu zählten M.Abken, H.Julius, U.Sommer, T.Eden, H.Hicken, H.D. Abken, F.Julius, R.Burmeister, F.Janßen und Th.Siebels. Stellvertretend nahm Feuerwehrmann des Jahres 2011 (T.Eden) den Pokal aus den Händen des Stifters entgegegen. Der Sieger des "Martin-Janßen-Pokals" wurde das Geburtstagskind Manfred Krüger mit 107 Punkten von Klaus Klose und Thomas Eden mit jeweils 106 Punkten.
Nach der Siegerehrung wurde von einigen Frauen der Kameraden das Essen serviert. In diesem Jahr gab es Haxen, Sauerkraut und Kartoffelpüree. Im Anschluss wurde in gemütlicher Runde im Feuerwehrhaus gefeiert.




Jahreshauptversammlung 2010 

Am Mittwoch, 29.12.2010 absolvierte die Ortsfeuerwehr Westerbur die Jahreshauptversammlung.
Im Mai folgte das Ortskommando einer Einladung der Feuerwehr Siegen, Löschzug Trupbach, zum dortigen 150jährigem Jubiläum. Mit dem MTW und Pferdeanhänger inkl Caddy ging es für ein Wochenende ins Siegerland. Die Florianjünger nahmen dort mit dem Caddy an die Fahrzeug- und Geräteausstellung teil. Zusätzlich stand ein Besuch der neuen Feuerwehrwache auf dem Programm sowie die Jubiläumsveranstaltung am Samstagabend. „Unser Caddy war das Highlight für die Kinder während der Ausstellung, Klaus drehte so einige Runden mit den Kindern durch die Stadt“, lächelte Siebels.
Aber auch die eigene Wehr feierte ein Jubiläum, das der Jugendfeuerwehr. Die Jugendabteilung hatte zu einem „Spiel ohne Grenzen“ befreundete Jugendgruppen eingeladen um das 10jährige Bestehen zu feiern.
Die Kameradschaftspflege wird bei den Westerburern sehr groß geschrieben, wie aus den zahlreichen Veranstaltungen hervorgeht. In diesem Jahr wurde bei dem Königsschießen erstmals eine Königin proklamiert. Nicole Spiecker ging in die Geschichte der Wehr ein, als sie im Januar als erste Kameradin das Schießen gewann. König der Altersabteilung wurde der ehemalige Kassenwart Manfred Ahrendt.
Aber auch der Heimatsport fehlt in Westerbur nicht. Interne Boßelveranstaltungen, innerhalb der Gemeinde sowie das Bosseln inkl Grünkohlessen mit der Ortswehr Ochtersum (Holtriem) wurden wieder durchgeführt. „Gegen Ochtersum gab es wieder nur einen Sieger, es gewann die tolle Kameradschaft der beiden Wehren, das Ergebnis lautete: sieben zu söben“, so Siebels
Der jährliche Vier-Tage-Trip ging in diesem Jahr mit 45 Personen nach Bad Malente. An diesem Wochenende wurden unter anderem das Weserstadion in Bremen, Marinemuseum in Laboe und Lübeck besucht.
In einer kleinen Statistik fasste OrtsBM das Jahr zusammen, die Wehr fuhr vier Brandeinsätze, sieben Hilfeleistungen und sieben sonstige Einsätze. 31 Sitzungen wurden gehalten, sowie 66 Übungsdienste absolviert und an 33 Veranstaltungen teilgenommen.            
Alle Lehrgangteilnahmen wurden mit Erfolg abgeschlossen, Eike Janßen (TM-I, SF), Thomas Groeneweg (SF), Nicole Spiecker (TM-II, Maschinist), Tina Siebels (TM-II) besuchten das Feuerwehrausbildungszentrum in Georgsheil. Keno Janßen (TF) und Alfred Onken (TH) besuchten die Landesfeuerwehrschule in Loy. Die 167 Mitglieder der Westerburer Wehr gliedern sich in Jugendabteilung (13), Altersabteilung (12), fördernde Mitglieder (115) und in die Einsatzabteilung (27). Erfreut ist Siebels über die nächste Übernahme einer Kameradin von der Jugend in die Einsatzabteilung. „Wir sehen, dass die Arbeit in der Jugend Früchte trägt“.                                               
Kamerad Siebels bedankte sich für die Anschaffungen bei Rat und Verwaltung und sprach von einer guten Zusammenarbeit. Desweiteren gingen Dankesworte an das Deutsche Rote Kreuz des OV Dornum, Polizei, Heimatverein und die Altersabteilung. „Es ist immer ein Geben und Nehmen, so kommt man auch zum Ziel“ fügt der OrtsBM hinzu.
Jugendfeuerwehrwart Uwe Sommer berichtet in seinem Bericht intensiv von dem Jubiläum, und dem Zeltlager in Ardorf. Auch das organisierte Osterfeuer und die Tombola während der Festwoche liegt fest in der Hand der jungen Florianjünger. Die Jugendabteilung absolvierte 29 Übungsdienste, die von den fünf Betreuern organisiert und ausgearbeitet wurden.Er bedankt sich für die Unterstützung bei den Kameradinnen und Kameraden, die jeder Zeit die Jugendarbeit unterstützen
Der Bericht des Kassenwarts, Klaus Klose, und der Geschäftsbericht vom Förderverein durch Heinrich Siebels fielen positiv aus.
Gemeindebrandmeister Dieter Helmers berichtet, dass in der Gemeinde Dornum 221 Mitglieder der Feuerwehr angehören. 138 Kameradinnen und Kameraden sind aktiv in den Wehren tätig, 25 Mitglieder zählen die Jugendwehren Dornum und Westerbur, und 58 Kameraden sind in der Altersabteilung. Die fünf Ortswehren fuhren 2010 insgesamt 54 Einsätze (33 Hilfeleistungen und 21 Brandeinsätze). Auf die Gemeinde Dornum kommen in der nächsten Zeit hohe kosten zu, 2011 werden zwei TSF-W (Roggenstede und Nesse) sowie ein neuer Stromerzeuger (Westerbur) angeschafft. Da ab 2012 die Umstellung auf Digitalfunk vorgesehen ist. Müsse die Gemeinde Funkmeldeempfänger und Funkgeräte anschaffen. Die Kosten werden sich auf ca. 90.000,- Euro belaufen. Für das kommende Jahr steht das Kreisjugendzeltlager des Landkreis Aurich mit etwa 1000 Teilnehmern in Dornumersiel auf dem Programm. Helmers bedankt sich bei den Anwesenden Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit, die hohe Einsatz- und Dienstbereitschaft und die gute Zusammenarbeit. Außerdem ging auch der Dank an Bürgermeister Michael Hook, Fachamtsleiter Uwe Lottmann, Elfriede Geiken vom DRK und an Hartrmut Bents, Vorsitzendender des Feuerwehrfachausschuss.
Bürgermeister Michael Hook erwähnt die hervorragende Kameradschaft der Ortswehr, „hier wird nicht nur auf Paragraphen herum geritten, hier wird nach Lösungen gesucht“, betont Hook. Ebenso kamen Grußworte vom DRK OV Dornum (Elfriede Geiken), die es sich trotz der schlechten Straßenverhältnisse nicht nehmen ließ, an der Veranstaltung teilzunehmen. Nach Bekanntgabe der Termine für 2011 wurden alle Anwesenden zu einem Imbiss eingeladen.

weitere Fotos in der Bildergalerie




Helferfest 2010
Heimatverein und Feuerwehr sagen "DANKE"


Am 20.November waren alle Helferinnen und Helfer, die im laufenden Jahr den Heimatverein Westerbur und die Ortswehr unterstützen, zum "Spanferkelessen" ins Feuerwehrhaus eingeladen.
60 Personen waren der Einladung gefolgt.
Am Mittag wurde das Feuerwehrhaus für die Feier geschmückt und das Schwein kam auf den Grill. In traditioneller Art bereitete Anton "Schwartenschneider" Abken das Spanferkel zu. 
In den Begrüßungen durch den Vorsitzenden des Heimatverein, Hartmut Bents und den Ortsbrandmeister, Thorsten Siebels, bedanken sich beide Vorstände für die geleistete Unterstützung. Ohne die zahlreiche freiwillige Hilfe kann ein kleines Dorf nicht das ausrichten, was in Westerbur organisiert wird. Es sind nicht nur die Grillfeste und das Gästebosseln, vielmehr steht die Arbeit auf dem Spiel- und Sportplatz, dem Dorfplatz und des Anlagen rund um den Ort an, wo die zahlreichen Hände benötigt werden. In Westerbur werden viele Tätigkeiten von den Dorfbewohnern verrichtet. Egal ob Rasenpflege, Weihnachtssterne aufhängen, Reparaturen und Reinigungsarbeiten, die Westerburer stehen zu ihrem Dorf, und pflegen somit auch ihr Domizil. Hier herrscht das Motto: Einer für alle - alle für einen!
Um 20.30Uhr war es dann so weit, das Schwein kam vom Grill. Neben selbst gemachten Salaten, Schnitzel und Broten wurde das "Spanferkel" nach dem Zerlegen durch den "Schwartenschneider" genossen.
Im Anschluss wurde dann der Spanferkelkönig ausgelost. Spanferkelkönig 2010 wurde der ehemalige Ortsbrandmeister Heinirch Siebels.
Der Tanz wurde durch zwei Geburtstagskinder (Maike Buss und Thea Klose), unter der musikalischen Führung von DJ "Eikman", eröffnet.
der harmonische und lustige Abend im Feuerwehrhaus endete in den frühen Morgenstunden.
Nach dem Motto: "wer arbeitet, darf auch feiern", wurde auf die nächste Veranstaltung in westerbur hingewiesen. Am Samstag, 27.11. findet ab 17Uhr das "angroggen und abgrillen" auf dem Dorfplatz statt, wo der Weihnachtsmann erscheinen wird.


 




König-Wilko-I zu Ochtersum/Westerbur
 
Am Samstag war es stand wieder das traditionelle Bosseln der Feuerwehren Ochtersum (LK WTM) und Westerbur (LK AUR) auf dem Programm. Vor genau einem Monat besuchten die Westerburer Feuerwehrkameraden die befreundete Wehr in Ochtersum. Grund des Besuchs war die Herausforderung (Kloot aufhängen) zum Kameradschaftsbosseln. Während eines gemütlichen Abends wurde der Wettkampf angenommen
Seit mehr als 30Jahren treffen sich beide Wehren am Samstag vor dem Volkstrauertag zur Kameradschaftspflege. So auch in diesem Jahr.
Das Bosseln fand im Westerburer Polder statt. Nach der Begrüßung durch die Ortsbrandmeister Dieter Dirks (Ochtersum) und Thorsten Siebels (Westerbur) ging es dann auf die Strecke Richtung Bensersiel. Während des gesamten „Wettkampfes“  ging es harmonisch und kameradschaftlich zu. Auf der Hälfte der Strecke stand das Löschfahrzeug der Westerburer Wehr und versorgte die Bosslerinnen und Bossler mit Getränken und „Berliner“. Nachdem alle vier Gruppen das Ziel erreicht hatten fuhren die Florianjünger zurück nach Westerbur zum Feuerwehrhaus. Dort stand um 17.30Uhr das „Grünkohlessen“ auf dem Programm. Während des gemütlichen Abends durfte die Proklamation des „Kohlkönigs“ selbstverständlich nicht fehlen. Neuer Kohlkönig beider Wehren wurde Wilko Janßen aus Ochtersum. Das Essen wurde von den Frauen der Westerburer Kameraden serviert, daher ging ein großer Dank von Thorsten Siebels an die Frauen.
Nach der Proklamation von König-Wilko-I wurde das Ergebnis des Bosselns bekanntgegeben.
Jeweils gewannen zwei Gruppen jeder Wehr. Da die Einzelergebnisse in den Hintergrund gestellt wurden, einige man sich auf ein Unentschieden (sieben zu söben Wurf). Beide Ortsbrandmeister waren sich in ihrem Resümee einig, gewonnen hat auch in diesem Jahr wieder die gute Kameradschaft.



 

Ortsbrandmeister, Thorsten Siebels, begrüßte zahlreiche Vertreter aus Rat und Verwaltung, DRK sowie die Führung der Feuerwehren im gut gefüllten Feuerwehrhaus.

Brandmeister Siebels sprach in seinem Bericht über ein ruhiges Jahr. Die Ortswehr fuhr zwar vier Einsätze mehr als 2009, jedoch gingen die Einsatzstunden auf 297,15 Stunden zurück. Dieses führt er auf eine gut ausgebildete, schlagkräftige und motivierte Truppe zurück. Die Kameradinnen und Kameraden werden in allen unterschiedlichen Funktionen ausgebildet, so ist immer gewährleistet, dass der Ortswehr zu jeder Tages- und Nachtzeit eine gut ausgebildete Löschgruppe zur Verfügung steht.Es dürfte jedoch auch nicht vergessen werden, dass die Wehr technisch sehr gut ausgerüstet ist und überwiegend  neue Geräte einsetzt. Für 2011 steht im Haushalt der Gemeinde Dornum das Geld für einen neuen Stromerzeuger bereit, somit erhöht sich die Schlagkraft der Wehr: Für diese Anschaffung bedankt sich Siebels schon auf der Sitzung. „In der Zeit der knappen Kassen, müssen alle an einem Strang ziehen, nach dem Motto: Einer für Alle-Alle für Einen“, so der OrtsBM.

Erstellt:
Feuerwehr Westerbur
"
neue Homepage !!!

www.feuerwehr-westerbur.de
Ankündigung:
29. September
09:00 Uhr
Kat-Übung
Th. Siebels
Ankündigung:
02.11 und 06.11.
19.30 Uhr
Hydrantenkontrolle
Heute waren schon 7 Besucher (26 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=